Kategorien
blog

Reeperbahnfestival 2016 – Unerhört Filmfestival

Ja ja… ich blogge zu wenig, ich weiss. Im Rahmen einer Blogaufräumaktion werde ich hier und da das eine Blog auflösung und mit diesem zusammenlegen und auch hier wieder mehr von mir geben (famous last Blog words, kennter?).

Aber egal… fangen wir mal an:

Ich hatte die große Freude durch Zufall dieses Jahr in das Unerhört Filmfestival hineinzurutschen. Das Unerhört fand dieses Jahr zum 10. Mal statt und man konnte das ganze durch eine Kooperation mit dem Reeperbahnfestival (das traditionell besucht werden MUSS!) mit dem gleichen Armbändchen nutzen. Das Unerhört ist ein Musikfilmfestival. Nix mit Tarzan das Musical, ne ne weit gefehlt! Es geht hier um Filme über Musik nicht mit Musik, also schon auch mit… aber im Großen und Ganzen „über“.

Freunde der guten Unterhaltung, ich habe wirklich tolle Filme gesehen.

Inside the Mind of Favela Funk: Ein Film über die pornografische, gewaltlastige Hiphop/Rap/Sprechgesang Kultur in den Favelas von Rio de Janeiro. Wer was die Wortwahl angeht empfindlich ist sollte sich diesen Film nicht anschauen. Alle anderen erhalten einen Einblick in die Welt der Favelas wie er intimer nicht sein könnte.

Fast Welt Weit habe ich auch gesehen inkl. einer Diskussion mit zwei der Protagonisten. Fast Welt Weit dokumentiert an einem Rückblick am Lagerfeuer den Werdegang von 5 träumenden Teenagern in der Popwelt. Der Ausbruch aus der Ostwestfälischen Provinz inklusive Flucht in die Musik. Der Film, ich kannte zugegebenermaßen keinen der Beteiligten, war ganz interessant aber die Besprechung und Diskussion danach mit zwei der „Teenager“ und der Regisseurin war richtig spannend.

Richtig geil fand ich: FREIHEIT FREIHEIT WIRKLICHKEIT. Ein Film über ein Independent Label und deren Philosophie und Arbeitsweise. Echte Anschau-Empfehlung!

Und dann kommen wir zum Film der mich immer noch fasziniert: The Redemption of the Devil über den Frontmann der Eagles of Death Metal. Diesen Film muss man gesehen haben. Ein Rock’n’roller im krassen Spannungsverhältnis Bühne, Musik, Liebe, Familie, Glaube. Überspitzt Amerikanisch, aber fantastisch.

Generell muss ich sagen dass ich das Genre Musikfilm noch nie auf dem Schirm hatte. Das Unerhört (unerhoert-filmfest.de) hat mir da die Augen geöffnet. Inzwischen habe ich mir noch angeschaut: Keith Richards Under the Influence (super!).

Und auf meiner Watchlist sind noch:

Neben dem Reeperbahnfestival war noch das Museum für Kunst und Gewerbe auf dem Plan. Dort gab es eine kleine aber feine Sneaker Ausstellung. Wer sich dafür interessiert sollte sich „Just for Kicks“ eine Dokumentation von Arte über Sneaker anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=RifYoPrmpr0

Und wie jedes Jahr ging es in die visual Leader Ausstellung ins Haus der Photographie. Sehr zu empfehlen.

Ps.: Ja ich habe auch Bands gesehen auf dem Reeperbahnfestival, besonders geil fand ich Napoleon Gold

Und hier ein paar Fotos vom Hamburg Wochenende:

Von Florian Kohl

Florian Kohl ist Geschäftsführer beim Revista Verlag in Schweinfurt, Podcaster bei schweinfurtundso.de, Blogger bei floriankohl.de und Partner bei kunkel & kohl. Du erreichst Florian per Email unter fkohl@revista.de