Meine Kandidatur für den Schweinfurter Stadtrat

Hallo! Mein Name ist Florian Kohl, ich bin 39 Jahre alt und kandidiere als Mitglied der Wählergemeinschaft proschweinfurt für den Schweinfurter Stadtrat.

Eckdaten:

  • Geboren 04.01.1980
  • Abi 1999 am Celtis
  • Wehrdienst (Heeresmusikcorps 12 Veitshöchheim – Kampfklarinettist)
  • Studium angewandte Informatik FH Fulda (abgebrochen)

Beruflich:

  • Inhaber bei REVISTA e.K., Verlag für amtliche Mitteilungsblätter
  • Partner bei kunkel & kohl GbR, Kommunikationsagentur mit dem Schwerpunkt neue Medien

Ehrenamt:

  • Wählergemeinschaft proschweinfurt:
    • Mitglied im Vorstand
  • Wirtschaftsjunioren:
    • stellv. Kreissprecher (2014)
    • Pressesprecher (Bayern 2016)
    • Mitglied im Bundesvorstand (2017/2018)
  • Deutscher Industrie- und Handelskammertag:
    • Mitglied im Ausschuss Kommunikations- und Medientechnologie
  • IHK Würzburg Schweinfurt:
    • Nachrückendes Mitglied der Vollversammlung
    • Mitglied im Arbeitskreis Innenstadt

Und hier in Langform:

Mit Stationen in Fulda, Berlin, Bonn habe ich von IT Sicherheit fürs Radio, konzeptionelle Dinge für das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und einem abgebrochenen Studium der angewandten Informatik an der FH Fulda viel gemacht was mit Computern zu tun hat, um dann wieder nach Schweinfurt zurückzukehren. In Schweinfurt habe ich Verantwortung übernommen, im Familienbetrieb. Erst die Verantwortung für alles was Strom aus der Steckdose bekommt (technischer Leiter) und später dann die Verantwortung für den gesamten Betrieb (Geschäftsführer) mit mehr als 100 Mitarbeitern.

Was qualifiziert Dich überhaupt dazu bei einer Stadtratswahl anzutreten?

Gute Frage! Was qualifiziert denn die anderen? Nein, Spaß bei Seite. Mich qualifiziert zum einen eine hohe Identifikation mit meiner Heimatstadt Schweinfurt. Ich bin hier (ok in Werneck) geboren und aufgewachsen (born and raised, whoop whoop). Ein bekannter Schweinfurter mit dem Nachnamen Schäfer hat das mal mit „Schweinfurt ist für mich der Nabel der Welt“ formuliert, da kann ich mich nur anschließen. Zum anderen qualifiziert mich meine ehrenamtliche Erfahrung in diversen Abstufungen und Konstellationen von Verbänden. Zum Beispiel war ich für die Wirtschaftsjunioren nicht nur auf Kreisebene, sondern auch im Landes- und Bundesvorstand aktiv.

„Du kriegst den Jungen zwar aus Schweinfurt, aber Schweinfurt nicht aus dem Jungen.“

— Florian Kohl

Warum kandidierst Du nicht für eine der „großen Parteien“?

Ich war eine Zeit lang Mitglied bei der CSU, konnte mich aber zunehmend nicht mit dem Programm in Land (und Bund) identifizieren. Sicherlich gibt es keinen der immer zu 100% mit dem Programm seiner Partei deckungsgleich denkt, man streitet und versöhnt sich – wie in einer guten Ehe, aber ich fand es einfach attraktiver mich lokal zu engagieren ohne das Damoklesschwert der Landes- und Bundespolitik über meinem Kopf.

Bedeutet das nicht auch, dass Du gar nicht vernetzt bist und meine Interessen als Bürger der Stadt nicht gegenüber dem Land und dem Bund vertreten kannst?

Wir, die Wählergemeinschaft proschweinfurt und ich sind durchaus gut vernetzt und haben den direkten Draht zum ein oder anderen MdL oder MdB. Hier direkt ein Werbeblock eines lieben Freundes und Wegbegleiters bei den Wirtschaftsjunioren Alexander Kulitz, jetzt im Bundestag für die FDP:

„Zuverlässigkeit, Pragmatismus und Kreativität. In einer sich immer schneller verändernden Welt braucht es Menschen, wie Florian Kohl die zukunftsorientiert die Dinge anpacken und gestalten. So habe ich Florian in unserer langjährigen Zusammenarbeit kennen und schätzen gelernt! Mehr Leute wie Florian würde ich mir in entscheidenden, politischen Positionen wünschen.“

— Alexander Kulitz, Mitglied des Deutschen Bundestages, FDP

Schön und gut, jetzt weiss ich etwas über Dich, aber mal Butter bei die Fische, was sind Deine Themen?

Kurz und knapp: Infrastruktur, Regionale Vernetzung, sinnvolle Digitalisierung, Innovationen, Transparenz und Bürgerbeteiligung

  • Wir brauchen in Schweinfurt ein anständiges ÖPNV Konzept, abgestimmt mit dem Landkreis und der Region
  • Wir brauchen eine attraktive Innenstadt
  • Wir brauchen Internetbandbreiten, die uns ermöglichen innovative Lösungen voranzutreiben
  • Wir brauchen Konzepte und vor allem Möglichkeiten für die niederschwellige Bürgerbeteiliung.
  • Wir brauchen noch mehr Transparenz im Stadtrat

Und wieso soll ich Dich jetzt wählen?

Ich würde mich über Deine Stimme freuen, weil ich der Meinung bin, dass unserem Stadtrat etwas mehr unternehmerisches Denken gut tun würde. Ein Stadtrat muss zukunftsgewandt handeln, fördern und fordern, das heißt die Verwaltung im positiven Sinne auf Trab halten. Verwalten soll die Verwaltung, der StadtRAT soll mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir müssen die Bürger noch besser einbinden und sie noch direkter in den Prozessen beteiligen. Wir brauchen nicht nur innovative Konzepte, wir brauchen auch den langen Atem und die freundliche Hartnäckigkeit um immer wieder nachzuhaken, nachzufassen, Dinge zu verbessern. Ein weiterer, von mir sehr geschätzter Begleiter im Bundesvorstand der Wirtschaftsjunioren meinte einmal nach einer besonders langen Sitzung mit vielen Tagesordnungspunkten und hitzigen Diskussionen:

„Flo, Deine konstruktive Scheissart professionell Dingen nachzugehen, kotzt mich an“.

— Ein von mir sehr geschätzter, anonymer Begleiter aus dem Bundesvorstand der Wirtschaftsjunioren.

Und hier noch ein paar ausgewählte Wahlkampfsprüche zu Deiner freien Verwendung:

  • Schweinfurt muss von der „Industrie und Kunst Stadt“ zur Innovationsstadt werden
  • Wir brauchen ein Silicon Maintal (ja das Gewerbegebiet) und kein Silicon Valley
  • Proschweinfurt gehört zu Schweinfurt wie das Schörschle zur Hadergass (gibt’s als Aufkleber und Bierdeckel, eine Email an mich genügt)
  • Chuck Norris würde proschweinfurt wählen
  • Wir hören zu. Wir kümmern uns. Gemeinsam für Schweinfurt – proschweinfurt

Ich würde mich freuen,
wenn Du mir am 15.03.2020
Deine Stimme gibst.

Du hast noch Fragen? Immer her damit, Du kannst zum Beispiel direkt das Formular hier nutzen oder schreib‘ mir einfach eine WhatsApp an 0171/2944651 (bitte keine Sprachnachrichten, die kann ich echt nicht leiden) ich melde mich dann gerne.

Kontakt