Kategorien
blog

StartUp meets KMU in der IHK

img_3288

Gestern (20.10.2016) war ich auf einem kleinen, aber feinen Event in der Würzburger Dependance der IHK Würzburg-Schweinfurt. Im Grunde ging es darum StartUps und KMUs aus der Region zu vernetzen. Anwesend waren ca. gefühlte 30 Personen. Fünf StartUps haben sich vor regionalen KMUs vorgestellt und danach hatte man bei Schnittchen und Getränken die Möglichkeit noch zu netzwerken. Leider hatte ich um 20:00 meinen nächsten Termin und bin quasi mitten im Netzwerken abgedüst.

Jetzt fragt Ihr euch natürlich: „Und wie war die Veranstaltung so? Hat’s was gebracht?“

Ich muss sagen ich bin mir nicht ganz sicher ob das eine am Themaverfehlung war, aber ich fand die Veranstaltung trotzdem wirklich interessant.

Lasst mich das kurz erklären: Eigentlich alle der Firmen gibt es schon eine ganze Weile, für mich hat StartUp immer den Beiklang dass es junge, gerade aus dem Ei geschlüpfte Unternehmen sind, und eigentlich alle der Firmen, die präsentiert haben, gab es schon eine Weile.

Aber, (Achtung Bratwurstjournalismus) laut Wikipedia ist ein StartUp ein Unternehmen, das eine innovative Geschäftsidee hat bzw. Problemlösung an den Start bringt und Ausrichtung auf Wachstum und Skalierbarkeit hat. Die Innovation und Skalierbarkeit war zumindest bei den meisten der Anwesenden gegeben. Insofern also (bei den meisten der Präsentierenden) keine Themaverfehlung.

Besonders interessant fand ich die folgenden StarUps (die Reihenfolge ist keine Wertung der Interessanz):

  • Snapaddy: Die Präsentation von Jochen Seelig war schnell, spannend, sympathisch und das Produkt ist geil. Snapaddy ist ein Browser-Plugin bzw. Outlook Addin der die Adresspflege in (zahlreichen) CRM Systemen erleichtert. Damit lassen sich Ansprechpartner herausfinden, Dubletten finden, Anschriften korrigieren usw. Ganz ehrlich wenn Ihr im Thema Vertrieb / Lead generieren tätig seid, wie gerne erfasst Ihr manuell Daten? Gar nicht gern, ist ja auch Kacke. Also: Es gibt auch ein Free-User Modell und das Pricing ist echt fair für die Leistung die hinter dem Konzept steckt.
  • Battle of Glory: Spannendes Konzept im Gaming Bereich, Matchmaker für Turniere mit ähnlichem Skill-Level. Was ist langweiliger als als Pro Noobs umzuballern und umgekehrt? Aktuell 127k Facebook Fans, 450k Reichweite und fast 100.000 aktive (!) User.
  • Simplifier (von iTiZZiMO): Auch ein extrem interessantes Tool, stellt euch IFTTT für Industrieanlagen und Enterprise Datenhaltungssysteme vor. Simplifier ist eine Plattform mit der man (zum Beispiel) Maschinendaten aus Produktionsstraßen mit Datenbanken und allem möglichen vernetzen kann. Ein Szenario wäre zB.: Produktionsstraße bleibt stehen, meldet das automatisch, Techniker kommt, Produktionsstraße steht weiter, Fehler eskaliert automatisch weiter an einen Produktexperten beim Hersteller der per Push auf sein Smartphone informiert wird und sich dann mit dem Techniker vor Ort mit einer Datenbrille über das Problem austauschen kann. Alleine was dieses eine Szenario an Reisekosten einsparen kann ist fantastisch. Der Simplifier stellt die Plattform und die Konnektoren zu den unterschiedlichen Systemen / Datenbanken usw. und der Kunde kann ich dann seine eigenen Szenarien selbst „zusammenklicken“.

Mein Fazit: Eine interessante Veranstaltung, ich habe Unternehmen kennengelernt, die wahnsinnig innovative Konzepte und Produkte haben. Absolute Begeisterung für das was in unserer Region so geht. Alle der drei genannten hätte ich wirklich gerne mal im Podcast, weil spannend.

Hier ein paar Eindrücke von Teilnehmern:

Von Florian Kohl

Florian Kohl ist Geschäftsführer beim Revista Verlag in Schweinfurt, Podcaster bei schweinfurtundso.de, Blogger bei floriankohl.de und Partner bei kunkel & kohl. Du erreichst Florian per Email unter fkohl@revista.de