Eigentlich kann man es ihnen nicht übel nehmen

Die Einhell 750-S Schmutzwasserpumpe, bestimmt ein Traum von einem Gerät

Die Einhell 750-S Schmutzwasserpumpe, bestimmt ein Traum von einem Gerät

 

Eine rein betriebswirtschaftliche Milchmädchenrechnung hat bestimmt mal im Unternehmen ergeben, dass man mit dem Abverkauf von Ersatzteilen für Geräte alter Baureihen keinen Blumentopf gewinnt. Ist ja auch ein Mordsoverhead, Lagerkosten, Manpower für die Verwaltung usw.

Das man damit aber Kunden für die Marke begeistern kann und langfristig hält („Die haben sogar für meinen Dampfbetriebenen Bohrhammer von 1800langsam noch das Schnuffelstück auf Lager gehabt“) hat sich bei Einhell noch nicht herumgesprochen.

Ein Bekannter war so lieb, im Rahmen einer Gartenbauaktion, mir eine Schmutzwasserpumpe der Marke Einhell zu überlassen. Genau genommen eine „Einhell SMP 750-S“, für die ich aber noch einen Anschluss für den Gartenschlauch benötigte. Das Gerät ist quasi ein Garagenfund.

Also dachte ich mir machste mal für den Florian Kohl was eher ungewöhnliches und rufst beim (outgesourcten) Kundenservicecenter an.

Erfreulich: Die Wartezeiten waren bei jedem Anruf recht kurz.

Unerfreulich: Das erklärte sich damit dass die Callcenter-Agenten durch die Bank einen derart gestressten Eindruck am Telefon hinterließen das man als Kunde nur so kurz wie möglich stört.

Insgesamt rief ich drei mal an, beim 1. Mal wurde ich mit einem „Ohne eine Artikelnummer kann ich Ihnen nichts beantworten“ aus der Leitung komplimentiert. Beim zweiten Anruf (diesmal mit der Artikelnummer bewaffnet) verstand mich die Dame am anderen Ende leider nicht (mag an Ihrem oder meinem Telefon gelegen haben).

Beim dritten Mal geriet ich an eine Dame, die auf Grund mangelnder Mikrofonpositionierung, laut hörbar mit der Nase ins Mikrofon schnaufte – Protipp: das erzeugt beim Gegenüber eine entspannte Atmosphäre.

Nachdem ich die Artikelnummer und eine „Identnummer“ genannt hatte (zum Glück hatte ich die komplette Produktinfoplakette an der Pumpe fotografiert und nicht nur die Artikelnummer notiert) nannte man mir das Ersatzteil: Universalanschluss. Ich könnte das per Nachnahme, Bankeinzug oder Kreditkarte bestellen und es kostet 2,99€. Ich entschied mich natürlich für Bankeinzug. „Ja, das geht nur online.“ „Ach und was können Sie dann“ „Nur Nachnahme“ „Sehr interessant, dann sagen Sie mir doch mal die Artikelnummer“.

Mit der Artikelnummer bewaffnet besuchte ich den sagenhaft hübschen Webshop zu finden unter: http://www.isc-gmbh.info/.

Vorsicht beim Klick auf „Zum Ersatzteile- und Zubehörshop“ unter „Garten-Shop“, da kommt ein 404 Fehler. Nicht verzagen, von sowas lässt man sich als bittstellender Kunde nicht unterkriegen. Lieber gleich die Suche benutzen und siehe da, der Universalanschluss ist gefunden und kostet 3,56€ (ist ja recht nah dran an den 2,99€, also genau genommen 2,99 + MwSt. – wieso gibt man bei einer Endkundenhotline Preise ohne MwSt. an?). Ab in den Warenkorb damit. 8,21€ Versandkosten kommen drauf und dann hat man das Ding.

Leider habe ich vor dem Abschluss der Bestellung und mit dem Hintergedanken, das der Shop mehrere 404 Fehler auswarf, als ich kurz durchsurfte mal eine Suche mit der Artikelnummer bei google abgesetzt. Siehe da auf dem Server liegen auch munter irgendwelche SQL Queries herum:

„SELECT id, artikelnr, versionsnr, name, beschreibung, beschreibung2, identnr, explosionszeichnung, verkaufsartikel, vkpreis FROM tbl_produkte WHERE id= 7955&dataout=417058401005*-**-* *-*0%2C65*-*5*-*174441*-*Ja-*-417058401006*-**-* *-*0%2C70*-*6*-*174442*-*Ja-*-417058401026*-**-* *-*6%2C52*-*25*-*174462*-*Ja-*-417058401032*-**-* *-*0%2C67*-*31*-*174468*-*Ja-*-417058401037*-**-* *-*2%2C51*-*36*-*174473*-*Ja-*-417058401038*-**-* *-*0%2C39*-*37*-*174474*-*Ja-*-417058401039*-**-* *-*3%2C56*-*38*-*174475*-*Ja-*-&“ (zu finden unter: http://www.isc-gmbh.info/flash_produkt.php?onLoad=%5Btype%20Function%5D&random=844944&PHPSESSID=at2ujcvq5i7fn4d4udvjuui527&id=7955)

Und ganz ehrlich, ich bin relativ schmerzfrei bei Internetbestellungen, bisher wurde ich nur einmal abgezockt und bekam die Kohle von PayPal direkt erstattet, aber irgendwo habe auch ich meine Schmerzgrenze. 404 + SQL Queries frei rumliegen lassen und auch noch 8 Euro Versandkosten? Sein muss es nicht.

Insofern: Einhell wir zwei, wir werden nicht miteinander warm.

Die Pumpe geht zurück und ich kaufe mir eine neue von einem Hersteller der zumindest auch von Social Media etwas versteht und nicht Leute auf der FanPage reihenweise zur Kundenhotline verweist.