opendata – mit daten die welt verändern

opendata, sublokal, regional, hyperlocal, transparent, noch ein mobile einstreuen? genug buzzwörter? schon jemand BINGO gerufen? spaß beiseite. ich bin der überzeugung das mit der öffentlichen verfügbarmachung von daten interessante anwendungen möglich werden. interessante anwendungen, die man nicht vorhersehen kann, über die man sich als stadt oder landkreis gar nicht so im klaren ist, die man sich in der regel noch gar nicht selber vorstellen kann.

mit dem schönen begriff „open data“ wird die freilegung und öffentliche zur verfügung stellung von daten bezeichnet, egal aus welchem bereich. ich würde gerne die freilegung öffentlicher daten im kommunalen, sublokalen bereich vorantreiben. der staat bayern betreibt ein eigenes opendata projekt unter: http://opendata.bayern.de/ wäre doch schön wenn ein http://opendata.schweinfurt.de und ein http://opendata.landkreis-schweinfurt.de dazu käme oder? dazu müssen wir die diskussion über den datenschutz zielgerichteter führen, müssen die anonymisierung von daten besser machen, müssen die rechtliche lage, die in bayern zugegebenermaßen recht eng gestrickt ist beleuchten, müssen die entsprechenden entscheider überzeugen mit tollen beispielen wie zum beispiel wheelmap.org.

die menschen hinter wheelmap.org verändern die welt, mit openstreetmap, crowdsourcing und opendata wird eine art google maps für rollstuhlfahrer geschaffen, wahnsinn!

viel kleiner: in würzburg lassen sich mit der u&d app die „füllstände“ der parkhäuser abfragen, klasse oder?

ihr seht, die veränderung kann riesengroß sein, sie kann klitzeklein sein. unterm strich braucht es eine handvoll geeks, die den leuten die sowas auf den weg bringen können mit tollen beispielen und technischer hilfe zur seite stehen.

beispiele für tolle projekte aus opendata bewegungen und aktuelles dazu:

kennt ihr noch tolle beispiele für opendata projekte? gerne ab damit in die kommentare!