Buchrezension: PR im Social Web – Das Handbuch für Kommunikationsprofis

PR im Social Web

PR im Social Web

Puh. Wo soll ich anfangen? Wer auf der (nigelnagelneuen) Fanpage mitverfolgt hat, was ich so bisher über das Buch geschrieben habe, wird vor allem eins festgestellt haben: Ich bin begeistert, restlos.

„Das Handbuch für Kommunikationsprofis“ – „Wenn Du vor dem Lesen noch keiner warst, biste hinter her einer“ sollte da noch als Subtext darunter stehen.

Das Buch ist der Hammer. Wie Ihr auf dem Foto erkennen könnt, habe ich doch die ein oder andere Seite markiert zum noch mal lesen, vertiefen, Links verfolgen oder aus anderen Gründen.

Aber von vorne. Der O’Reilly Verlag war so nett, mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen. Und woran merkt man dass die beiden Autoren, Marie-Christine Schindler und Tapio Liller vom Fach sind? Ich hatte das Eintreffen des Buches kaum auf Twitter erwähnt, schon folgten mir beide und bedankten sich für mein Interesse. Merke: Zum Thema Social Media Monitoring sind auch viele wichtige Informationen im Buch ;)

Das Buch hat etwas mehr als 400 Seiten und ist durchgängig mehrfarbig gedruckt.

Zum Inhalt:

Jedes einzelne Thema wird grundlegend erklärt, ausgeführt und dann mit weiterführenden Links, Tipps & Tricks hinterfüttert. Selbst für alte Kommunikationshasen sind Informationen dabei.

Das komplette Inhaltsverzeichnis findet Ihr als PDF hier: http://www.mcschindler.com/uploads/2012/05/PR-im-Social-Web-zweite-Auflage_Inhaltsverzeichnis.pdf

Nur fünf Beispiele (wenn ich alle nennen würde wär der Blogartikel noch viel länger) warum ich das Buch dermaßen über den grünen Klee lobe:

  • Zum Thema Crowdsourcing und der damit verbundenen Angst als Unternehmen zu viel Informationen preis zu geben:
    „Wissen allein ergibt wenig Sinn, wenn es nicht genutzt wird. Was nützt mir das Kochrezept eines Spitzenkochs, wenn mir die passenden Zutaten, die Infrastruktur und die Fingerfertigkeit in der Zubereitung fehlen?“
  • Die Social Technographics Leiter von Forrester Research mit der man u.a. potenzielle Reichweiten bzw. Kundenstrukturen errechnen kann (Wer ist nur Zuschauer, wer eher der Mitmachtyp usw.) (hiermit kann man sogar regional angepasste Nutzerprofile erstellen):
    http://empowered.forrester.com/tool_consumer.html
  • Zum Thema Grundlagen: das Riepl’sche Gesetz und dessen Anwendung knapp, klar und deutlichst erklärt.
  • Das Kapitel: „Was sich ändert: Folgen für die PR“ erklärt mit vielen tollen Beispielen fast „hands on“ wie und wo klassische PR auf social aufbauen kann und umgekehrt.
  • Eine perfekte Blogger Relations Anleitung.

Mein Fazit: Kauft euch dieses (Lehr-)Buch! Es ist die knapp 30 Euro mehr als Wert, hinsetzen, durcharbeiten, egal wie lange Ihr den Job als Community Manager / PR Mensch oder Berater schon macht, unter Garantie ist noch ein i-Tüpfelchen für euch dabei. Das Ding ist nicht umsonst ein Amazon Bestseller.

Das Buch gibt es u.a. bei Amazon: PR im Social Web: Das Handbuch für Kommunikationsprofis

Die beiden Autoren sind u.a. auf Twitter unterwegs unter:

Zum Buch gibt es auch eine Podcastfolge von Kolophon dem O’Reilly Podcast (gemacht von Tim Pritlove): http://community.oreilly.de/blog/2011/05/02/kol004-pr-im-social-web/